Aujourd'hui 23 octobre nous fêtons : Saint Jean de Capistran - Frère mineur (✝ (...)

Diocèse de Valence

Facebook
    Vous aimez cet article?
    Partagez le.


    Vous aimez ce site, dites le sur Facebook !
Kann ein Ungetaufter kirchlich bestattet werden ?
   

Die kirchlichen Totenfeiern richten sich an getaufte Christen. Sie sind kein Sakrament, aber es besteht eine enge Verbindung zwischen der Taufe, durch die man Christ und ein vollgültiges Glied der Kirche wird, und den Gottesdiensten, die mit den Fürbitten der Kirche den Verstorbenen begleiten, der zu Gott aufgebrochen ist. Viele Symbole (wie das Kreuzzeichen, die Osterkerze und die.

Segnung des Leichnams mit Weihwasser) erinnern während des Sterbegottesdienstes an die Symbole der Taufe.

Ein Ungetaufter kann also keine christliche Totenfeier bekommen, außer es handelte sich um einen Taufbewerber (einen Jugendlichen oder Erwachsenen, der sich auf die Taufe vorbereitet) oder um ein Kind, dessen Eltern noch keine Gelegenheit hatten, es taufen zu lassen, die aber die feste Absicht dazu geäußert haben.

Zwar kann ein Gebet in der Kirche den Angehörigen des Verstorbenen in einer solchen Situation sicherlich oft ein Trost bedeuten ; aber muss man nicht auch den Willen eines Verstorbenen respektieren, der im Leben nie in eine Kirche gegangen ist ? Was bedeutet dann die Totenfeier in einer Kirche und welchen Wert hätte sie ?

Natürlich kann man immer für einen Verstorbenen beten, ob man nun Christ ist oder nicht, und den Angehörigen Trost zusprechen.






                Hébergement: C.E.F | Suivre la vie du site RSS 2.0 | SPIP