Aujourd'hui 12 décembre nous fêtons : Saint Corentin - Evêque de Quimper (5ème (...)

Diocèse de Valence

Facebook
    Vous aimez cet article?
    Partagez le.


    Vous aimez ce site, dites le sur Facebook !
Wie verläuft eine Beichte normalerweise ?
   

Das Sakrament der Versöhnung wird gespendet bei einem Gespräch zwischen dem Beichtenden und dem Priester und mit Gebet. Wer beichten möchte, gesteht seine Sünden dem Priester und bittet Gott um Vergebung. Nachdem der Priester den Beichtenden angehört hat, weist er ihn darauf hin, wie sehr der Herr ihn liebt und wie unendlich die Liebe Gottes zu den Menschen ist : Gott liebt uns trotz unserer Schwächen und mit unseren Schwächen. Es geht nur darum, seine Schwächen einzugestehen und alles dafür zu tun, dass man seine Fehler nicht wiederholt.

Das ist der Sinn des Reuegebetes, das der Beichtende spricht, der das Sakrament der Versöhnung empfängt. Wir drücken damit unser Bedauern und unsere Reue darüber aus, dass wir gesündigt haben.

Dann gibt der Priester die Absolution, das heißt die Vergebung unserer Sünden vor Gott, und fordert den Beichtenden auf, etwas Konkretes zu tun oder ein Gebet zu sprechen, als Ausdruck des festen Willens, in Zukunft in der Vergebung Gottes zu leben.






                Hébergement: C.E.F | Suivre la vie du site RSS 2.0 | SPIP